Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

25 km nordöstlich der Hauptstadt

Eyemaxx kündigt größtes Wohnprojekt der Firmengeschichte an

Eyemaxx kündigt sein größtes Wohnbauprojekt der Firmengeschichte an. Auf einem rund 104.000 m² großen Grundstück in Bernau, rund 25 km nordöstlich der Hauptstadt, will der Projektentwickler für rund 200 Mio. Euro rund 400 Wohnungen errichten. Der Baubeginn ist für das 2. Quartal 2022 geplant.

Laut der Eyemaxx Real Estate AG ist der städtebauliche Vertrag sowie der Bebauungsplan für das Wohngebiet „Venusbogen“ bereits mehrheitlich in der Stadtverordnetenversammlung angenommen worden. Ursprünglich waren auf dem Areal rund 480 Wohnungen geplant. Aufgrund der Anwohner, die in Folge der Größenordnung des Projekts eine Beeinträchtigung ihrer bisherigen Wohnqualität fürchteten, wurde das Projekt auf 400 Wohneinheiten gestutzt. Die Wohneinheiten werden in Doppelhäusern, Reihenhäusern und Mehrfamilienhäusern entstehen, hinzu kommen rd. 250 Tiefgaragenplätze sowie ausreichend Außenstellplätze.

Der gartenstädtische Charakter wird vor allem durch die Anlage eines 3,5 Hektar großen Parks mit Teichen erreicht. Auch ist der Bau eines Regenwasserrückhaltebeckens geplant. Ein Teil des Grundstückes wird für den Bau einer Kita kostenlos an die Stadt übergeben. Darüber hinaus ist der Bau von 20 Sozialwohnungen vorgesehen.

Das neue Projekt befindet sich in unmittelbarer Nähe des historischen Stadtkerns von Bernau und verfügt über eine gute Infrastruktur durch die Nähe zu S- und Regionalbahnen sowie durch die Anbindung an die Autobahnen A10 und A11 und die Bundesstraße B2. Die Nachfrage nach Wohnimmobilien ist nicht zuletzt bedingt durch die Corona-Pandemie sowie Homeoffice und Homeschooling weiter merklich angestiegen. Für den Projektentwickler ein guter Grund, künftig auch weiterhin sein Augenmerk auf dieses recht krisensichere Segment zu legen.

„Mit dem neuen Wohnprojekt mit Gartenstadtcharakter in Bernau bei Berlin, dem größten unserer Firmengeschichte, haben wir das aktuelle Marktumfeld genutzt, um als starker Immobilieninvestor unsere Projektpipeline auszubauen. Wir erwarten dabei eine sehr breite Nachfrage am attraktiven Wohnungsmarkt im Großraum Berlin. Das Projekt liegt in einer wachstumsstarken Region nur gut fünf Kilometer von der Stadtgrenze Berlins entfernt und verfügt über eine gute öffentliche Anbindung Die deutsche Hauptstadtregion zeichnet sich durch eine traditionell hohe Nachfrage nach Wohnraum aus, sodass wir in einem sehr stabilen und wachsenden Segment aktiv sind. Eyemaxx unterstreicht mit diesem Projekt auch seine Anstrengungen und die zunehmende Bedeutung beim Thema Nachhaltigkeit durch die Beteiligung an der Renaturierung der Panke und der Wuhle, drei Waldaufforstungen sowie der Errichtung von Amphibiendurchlässen unter dem Venusbogen. Mit dem neuen Projekt schreiben wir ein weiteres Kapitel in der Geschichte von Eyemaxx. Das Gesamtvolumen unserer Projekte liegt nunmehr bei rund 1,4 Mrd. Euro“, kommentiert Kurt Rusam, COO von Eyemaxx.