Property Magazine  ·  Berlin  ·  Düsseldorf  ·  Frankfurt  ·  Hamburg  ·  München  ·  Stuttgart  ·  International
  |  13. November 2017

Landesunternehmen schreiben (zumeist) schwarze Zahlen

Flughafen weiter mies

Der Pannen-Flughafen verhagelt die Bilanz. Gleichwohl: Die 56 Unternehmen und Anstalten des öffentlichen Rechts, an denen das Land Berlin eine Beteiligung hält, erwirtschafteten im letzten Jahr 708 Millionen Euro Gewinn. Bis auf acht konnten alle schwarze Zahlen vermelden. Von den insgesamt aufgelaufenen Verlusten in Höhe von 105 Millionen Euro, fuhr die Flughafengesellschaft allein 101,5 Millionen Euro ein. Trendwende nicht in Sicht.

Das Investitionsvolumen der Landesunternehmen erreichte in den vergangenen zwölf Monaten ein Volumen von 2,2 Milliarden Euro. Ein sattes Drittel davon ging auf das Konto der Wohnungsbaugesellschaften. Von den ausgegebenen 870 Millionen Euro seien 1.300 Neubauwohnungen realisiert und 2.253 Bestandwohnungen angekauft worden, erklärte Finanzsenator Matthias Kollatz-Ahnen bei der Präsentation des Berichts. Die Beteiligungsunternehmen erhielten in Summe 820 Millionen Euro Zuwendungen in Form von Steuergeldern, den Löwenanteil davon, nämlich 560 Millionen Euro, kassierten die Berliner Verkehrsbetriebe.
Drucken Diesen Artikel zu den persönlichen Favoriten hinzufügen
Kommentare zum Artikel
Die Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder.
Kommentar verfassen
Powered by Property Magazine
© Copyright 2006 - 2017