Property Magazine  ·  Berlin  ·  Düsseldorf  ·  Frankfurt  ·  Hamburg  ·  München  ·  Stuttgart  ·  International
  |  14. November 2017

Berlin Hyp mit deutlichem Ergebnissprung

Neunmonatszahlen

Die Berlin Hyp legt für das dritte Quartal einen Finanzbericht mit tiefschwarzen Zahlen vor. Das Ergebnis vor Gewinnabführung erreichte 73,8 Millionen Euro und lag damit deutlich über dem Wert des Vergleichszeitraums des Vorjahres. Das Ergebnis vor Risikovorsorge kletterte um 26,2 Millionen Euro auf 140,8 Millionen. Insbesondere beim Kreditneugeschäft legte das zur Sparkassengruppe gehörende Institut kräftig zu.

So konnte das Neugeschäftsvolumen durch den Zugang von rund zwei Milliarden Euro allein im dritten Quartal auf 4,08 Milliarden Euro für die ersten neun Monate aufsummiert werden. Der Vorjahreswert erreichte 3,64 Milliarden Euro. Zusammen mit existenten Prolongationen wurde ein Wert von 5,14 Milliarden Euro generiert. 4,14 Milliarden Euro waren es im Vorjahr.

Die Integration in die Sparkassen-Finanzgruppe schreitet zwar weiter gut voran – die Berlin Hyp arbeitet derzeit bereits mit 114 Sparkassen zusammen – die Ergebnisse lagen jedoch mit 884 Millionen Euro unter dem Wert des Vergleichszeitraums des Vorjahres, als 1,18 Milliarden Euro unter dem Strich standen. Die Ertragsposten erzielten ebenfalls veritable Werte: Der Zinsüberschuss kletterte um 12,6 Millionen Euro auf 211,9 Millionen Euro – ein Umstand, der vor allem den gesunkenen Zinsaufwendungen und dem gestiegenen Kreditbestand geschuldet ist. Die Risikovorsorge pendelte mit 39,7 Millionen Euro in etwa auf dem Level des Vorjahres (40,2 Millionen Euro).
Drucken Diesen Artikel zu den persönlichen Favoriten hinzufügen
Kommentare zum Artikel
Die Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder.
Kommentar verfassen
Powered by Property Magazine
© Copyright 2006 - 2017